Startseite Rennrudern Zeitungsartikel - aktuell Artikel-2011 Ruderjahr 2010 - Ein Jahr mit Turbulenzen und Erfolgen

Ruderjahr 2010 - Ein Jahr mit Turbulenzen und Erfolgen
Geschrieben von: Karin Konegen   

Der Nachwuchs des Rathenower Ruder-Club Wiking e.V. erkämpfte im Jahr 2010 insgesamt 24 Siege. Außerdem gab es 20 zweite Plätze, 21 dritte Plätze, zwei abgesagte Regatten, vier Delegationen zur Sportschule und eine Bootstaufe.

Seit Jahren gibt es beim Nachwuchs eine rückläufige Tendenz. Zudem gehen die Besten dann auch zur Sportschule. So wie Lena Wöhlert, Cintia Wohlgemuth, Marian Gugat und Thorben Nickel, die im vergangenen Jahr zur Eliteschule des Sports nach Potsdam delegiert wurden. Damit fehlen dem RC Wiking 2011 starke Leistungsträger.

Dennoch war 2010 ein Jahr voller Höhepunkte, mit Turbulenzen und Erfolgen. Zunächst fielen zwei Regatten wegen Hochwasser aus. Die Landesmeisterschaft wurde vom Frühjahr auf den Herbst verlegt. Dafür sollte der große Beetzsee-Cup stattfinden, der wegen mangelnder Beteiligung dann auch abgesagt wurde.

Somit nahmen die Rathenower Ruderer an neun Regatten teil. Sie waren an 109 Starts beteiligt und belegten 24 Mal Platz eins, 20 Mal Platz zwei, 21 Mal Platz drei, elf Mal Platz vier, sechs Mal Platz Platz fünf und sechs Mal Platz sechs. Für den Saisonhöhepunkt, die deutsche Kindermeisterschaft (Bundeswettbewerb), hatten sich zwei Vierer qualifiziert. Der Mixvierer mit Cintia Wohlgemuth, Torsten Heinrich, Moritz Grand’homme, Lena Wöhlert und Steuerfrau Sophie Schwarz erkämpfte Gold auf der Langstrecke und belegte Platz vier bei der Bundesregatta. Der Jungenvierer mit Daniel Schmedes, Marian Gugat, Philipp Ellmer, Moritz Grand’homme und Steuermann Oliver Baginski erruderte Platz drei auf der Langstrecke und sicherte sich bei der Bundesregatta in seiner Abteilung die Silbermedaille. Für diesen Höhepunkt hatte sich Trainer Wolfgang Konegen vom Frankfurter Ruderclub einen leichteren Doppelvierer ausgeborgt.

Zu den Landesmeisterschaften kam es auf Grund von Krankheit und Abmeldungen nicht zum Start des Mixvierers. Cintia Wohlgemuth erruderte die einzige Goldmedaille. Drei Silbermedaillen durch Lena Wöhlert mit Cintia Wohlgemuth, Torsten Heinrich mit Moritz Grand’homme im D 2 (AK 13) und den Doppelvierer AK 14 mit Daniel Schmedes, Philipp Ellmer, Robert Langgemach, Moritz Grand’homme und Steuermann Johann Röker kamen hinzu. Die genannten Platzierungen wurden überwiegend in der Altersklasse 12 bis 14 Jahre erreicht. Die Trainingsgruppe Junioren A wurde aus dem Trainingsbetrieb herausgelöst.

Bei den Winterwettkämpfen, wie Ergometerrudern in Mühlberg und Hennigsdorf, Landesmeisterschaft in Schwedt, Indoor-Cup Berlin und Athletikwettkampf in Brandenburg, erkämpften die Sportler vom RC Wiking fünf Siege, elf 2., elf 3. , fünf 4. und fünf 6. Plätze. Höhepunkt war der Waldlauf des Landesruderverbandes, den der Rathenower Ruderclub Wiking auf dem Weinberg ausrichtete. Gemeinsam mit den drei Maskottchen Flori, Opti und Havi konnten 150 Sportler begrüßt werden. Drei Gold-, eine Silber- und eine Bronzemedaille wurden auch an Rathenower Sportler überreicht.

Bei der Jahresauswertung für die 22 Wettkampfsportler belegte Moritz Grand’homme den 1. Rang. Auf den Plätzen folgten Cintia Wohlgemuth und Lena Wöhlert. Sie werden gemeinsam mit Torsten Heinrich und Marian Gugat und ihrem Trainer Wolfgang Konegen bei der Ehrung der Sportler des Jahres 2010 am 22. Januar in Paaren/Glien dabei sein.

Für Marian Gugat, Lena Wöhlert , Cintia Wohlgemuth und Trainer Wolfgang Konegen gab es 2010 schon die Ehrung zum besten Sportler/Trainer des Jahres 2010 der Stadt Rathenow anlässlich des Stadtfestes.

Höhepunkt des Saisonauftaktes war zum Anrudern die Taufe eines Renneiners. Dieser wurde gesponsert vom damaligen Vereinsvorsitzenden, Rolf Bauer. Ein weiterer Höhepunkt war die Aktionswoche der Deutschen Ruderjugend „Rudersport und Schule – gemeinsam noch stärker“. Der RC Wiking beteiligte sich mit vier Rathenower Grundschulen an dieser Veranstaltung. Auch ein Optikpark-Biber war als Unterstützung dabei. Leider gelang es nicht, mit dieser Aktion Kinder für den Rudersport zu begeistern. Auch eine nochmalige Einladung zur Kreisolympiade schlug fehl. Trotzdem wird der Verein diese Aktion 2011 noch einmal durchführen. Auch wenn die Auswertung des Jahres 2010 und die Kaderstruktur nicht gerade berauschend sind, blicken die Verantwortlichen des RC Wiking optimistisch ins Jahr 2011 – wenn auch mit Abstrichen.