Startseite Rennrudern Zeitungsartikel - aktuell Artikel-2012 Mit einem Boot beim JTFO

Mit einem Boot beim JTFO
Geschrieben von: Karin Konegen   

Jugend trainiert für Olympia (JTFO) ist der weltgrößte Schulsportwettkampf. In den Sportarten Rudern, Hockey, Leichtathletik, Schwimmen, Fußball, Tennis, Golf und Beach Volleyball kämpften die Schulmannschaften bei den Vorausscheidungen in den Ländern um die Teilnahme am Bundeswettbewerb

Die Landessieger ermittelten vom 23. bis 26. September  in Berlin die Sieger des Bundeswettbewerbs der Schulen. Für die Rathenower Ruderer  Alexander Liepe, Torsten Heinrich, Robert Langgemach, Moritz Grand´homme und Steuermann Richard Schöpp, startend für ihre Gesamtschule „Bruno H. Bürgel“, war es ein besonderes Erlebnis in ihrem Doppelvierer der AK 95-97 mit dabei zu sein. Der Montag war Anreise- und Trainingstag. Am Dienstag wurden die Vorläufe und Hoffnungsläufe ausgetragen. 516 Teilnehmer in 96 Booten gingen in Rennvierern , Gig-Vierern und im Achter an den Start. Es war erstaunlich mit anzusehen, wie schnell auch die Gig-Vierer auf der Strecke von 1.000 m waren.Bundesfinale Berlin-GrünauBesprechung mit dem Trainer3. Platz im Vorlauf Unser Vierer war im ersten Vorlauf gesetzt. Sie belegten Platz 3 und hatten sich sofort für das Halbfinale qualifiziert. Am  Mittwoch im Halbfinale erruderten sie einen 6. Platz und sicherten sich damit einen Platz im kleinen  Finale, indem die Plätze 7 bis 12 ausgefahren wurden. Im kleinen Finale durchruderte der Jungendoppelvierer als vierte Mannschaft mit knappen Ergebnis das Ziel. Es war ein gutes wie realistisches Ergebnis.

Für die Bereitstellung eines Fahrzeugs für diese  drei Tage möchten wir uns bei Herrn Wolfgang Kuntzke Autohaus  Opel A&M recht herzlich bedanken.