Startseite Rennrudern Zeitungsartikel - aktuell Artikel-2013 Warten auf Entscheidung

Warten auf Entscheidung
Geschrieben von: Karin Konegen   

Die Rathenower Ruderinnen und Ruderer starteten am Wochenende auf der Qualifikationsregatta in Werder. Zwei Vierer der Altersklasse 12/13 und ein Einer in der Altersklasse 14 hatten die Chance bei dieser Qualifikationsregatta  sich die Teilnahme am Bundeswettbewerb nach Hamburg zu sichern.

Als erstes wurde die Langstrecke über 3.000 m gestartet. Der Mixvierer mit Melissa Schulz, Lars Hermann, Philip Tyralla, Laetitia Thiele und Stm. Philipp Klinger erruderten einen sicheren Sieg. Der Jungenvierer mit Sandro Stolle, Steven Rickheim, Jannik Müller, Niklas Knobloch, Stm. Wolf Hagen Heidemann durchruderten diese Strecke als zweites Boot mit einem zu großen Abstand. Nun hieß es für sie auf der 1000 m Strecke noch mehr Einsatz  zeigen. So auch für  Einerfahrer Paul Dunkel. Zwischenzeitlich wurde als Rahmenprogramm ein  Wettkampf mit allen anderen Altersklassen gestartet. Unsere jüngsten Ruderer Esko Siebart erkämpfte in der Altersklasse 10 im Einer und im Zweier mit Joey Goldmann die Goldmedaille. Jan Niklas Wulsch erruderte sich trotzt des Handycaps am Start (vom Rollsitz gerutscht) einen bravorösen Sieg. Auch gemeinsam im Mixvierer mit Virginia Dähnert, Jenny Wartenberg, Philipp Klinger und Stm. Wolf Hagen Heidemann kam noch eine Goldmedaille hinzu. Maximilian Gutjahr AK 11 und Elisa Döbbertin Jun. B erkämpften sich einen Sieg und konnten an den Siegersteg anlegen. Dort waren unsere Mitglieder  Lena Wöhlert und Christin Erpen von der Brandenburgischen Juderjugend eingesetzt, um den Siegern die Medaillen zu übergeben. Weiterhin wurden durch Jenny Wartenberg, Virginia Dähnert,  Philipp Klinger in der Altersklasse 11 im Doppeleiner  zweite Plätze errudert.

Auf Platz 3 erreichten das Ziel Torsten Heinrich Jun. B und Joey Goldmann AK 10.

Bei den 1000 m Rennen konnte der o.g. Mixvierer sich erneut den Sieg holen und war damit sicher für den Bundeswettbewerb nominiert. Bei dem Jungenvierer, sie kamen wieder mit Abstand als zweites Boot durch das Ziel, hieß es abwarten. Dann die Erleichterung, da das Boot im Zeitlimit lag, wurde die Mannschaft ebenfalls nominiert. Paul Dunkel schaffte die Nominierung durch seinen 3. Platz nicht. Somit ist der Rathenower Ruderclub mit zwei Vierern in Hamburg zum Bundeswettbewerb  dabei, um die Landesmannschaft mit zu stärken.Zwei Vierermannschaftenin Vorbereitung am Stegzwischen den Rennen Die BW-Mannschaft verbrachte gemeinsam das gesamte Wochenende, außer der Ruderclub Mühlberg , arg gebeutelt auf Grund des Hochwassers. Bei der Beratung aller Trainer war man sich einig, dass Mühlberg beim BW mit dabei ist.  Die Brandenburgische Ruderjugend trainierte mit der Mannschaft Allgemeinathletik für den Zusatzwettbewerb beim BW und führte am Sonntag noch ein gemeinsames Wassertraining durch.

Am kommenden Sonnabend findet auf dem Gelände des Rathenower Ruderclubs Wiking die Kreisolympiade statt. Wir hoffen nur, dass  dieser Wettkampf  stattfinden kann und nicht wegen Hochwasser abgesagt werden muß.  Beginn ist um 10.00 Uhr und gegen 15.00 Uhr wird die Medaillenübergabe stattfinden. Eltern, Großeltern und Interessierte für unseren Rudersport sind herzlich willkommen.