Startseite Rennrudern Zeitungsartikel - aktuell Artikel-2013 Meistertitel für Mix-Vierer

Meistertitel für Mix-Vierer
Geschrieben von: Karin Konegen   

Ferienzeit- schöne Zeit-Zeit  für Entspannung und Erholung. Doch nicht für 10 Kinder aus dem Rathenower Ruderclub Wiking. Sie hatten sich in zwei Vierern qualifiziert für den Bundeswettbewerb in Hamburg –Allermöhe vom 4. bis 7. Juli 2013. Der Bundeswettbewerb ist der größte und höchste nationale Wettkampf für Kinder der Altersklasse 12/13 und 14 Jahre.

 

Die Sportlerinnen Melissa Schulz, Laetitia Thiele und die Sportler Philip Tyralla, Lars Hermann, Philipp Klinger, Sandro Stolle, Steven Rickheim, Jannik Müller Niklas Knobloch und Wolf Hagen Heidemann bereiteten sich nochmals intensiv auf diesen Wettkampf mit ihrem Trainer Wolfgang Konegen mit täglich einer Trainingseinheit vor.

Am Donnerstag Vormittag fuhren wir mit dem Kleinbus, gesponsert für diese vier Tage von Herrn Kunzke vom A&M Opel- Autohaus, nach Hamburg-Allermöhe. Begleitet wurden wir von den Eltern Thiele und Schliewe/Hermann, so das alle Teilnehmer und sämtliche Sachen  problemlos  Platz fanden. Am Nachmittag wurde auf der Dove-Elbe für alle Teilnehmer eine Trainingseinheit angesetzt, die Fahrordnung erläutert und anschließend die Unterkunft (Sporthalle) aufgesucht. Am nächsten Tag begann der Wettkampf mit der Langstrecke über 3.000 Meter. Doch zuvor sangen wir für Lars Hermann „Happy Birthday…“ Lars beging seinen 13. Geburtstag und wir meinten ein besseres Omen und einen besseren „Talismann“ kann es nicht geben. Der Mixvierer startete vor dem Jungenvierer. Die gemeldeten Boote wurden in Abteilungen eingeordnet und starteten im Abstand von einer Minute. Dann hieß es warten, bevor die Ergebnisse vorlagen. In Hamburg wurden die Ergebnisse bei der gemeinsamen Siegerehrung bekannt gegeben. Alle Teilnehmer waren mit gr0ßer Spannung dabei, ihre Schlachtrufe wurden  unüberhörbar mitgeteilt, die Länderfahnen wurden mit vollem Einsatz geschwenkt und mittendrin Maskottchen  „ RUDI (Delphin)“. Unser „Talismann“ hatte geholfen, Goldmedaille für den Mixvierer und beste Zeit  von allen 14 beteiligten Booten. Damit waren sie im A-Finale zur Bundesregatta.  Der Jungenvierer erruderte in ihrer Abteilung einen 3. Platz und von den 22 startenden Booten Platz 16. Dieses Boot startete im C-Finale. In der Länderwertung belegte Land Brandenburg von den 16 Bundesländern Platz 3 Am Sonnabend wurde der Zusatzwettbewerb ein Vielseitigkeitswettkampf durchgeführt. In acht Disziplinen, wie Japanlauf,  Schlusssprung, Medizinballweitwurf, Ballwurf hinter Rücken, Zielwurf mit Hindernissen usw. wurden in gemischten Mannschaften die Besten ermittelt. Das Land Brandenburg belegte auch hier einen 3. Platz.  Hier hatten von unseren Sportlern Jannik Müller mit seiner Riege Platz 1, Laetitia Thiele, Lars Hermann und Wolf Hagen Heidemann mit jeweils ihren Mannschaften Platz 2 belegt. Auch bei einer gemeinsamen Siegerehrung mit allem d´rum und d´ran erhielten die Erst- und Zweitplatzierten  Sportbekleidung. Zuvor nutzten wir die Zeit für einen kleinen Stadtbummel über die Landungsbrücken und der Reeperbahn.Bundeswettbewerb in HamburgBundeswettbewerb in Hamburg

weitere BILDER in der Foto-Gallerie: Bundeswettbewerb Hamburg

Am Sonntag stand dann der Höhepunkt, die 1000 m Strecke auf dem Programm. Trainer Wolfgang Konegen wertete mit den einzelnen Booten die Langstrecke aus und eine gemeinsame Strategie wurde besprochen. Beim Jungenvierer waren 3 Mannschaften zeitmäßig so dicht zusammen, das jeder Platz 2 bzw Platz 3 errudern könnte. Auch so bei dem Mixvierer. Hier waren es weitere drei Boote, die um den Sieg fahren könnten. Je näher der Start, desto größer wurde die Anspannung. Der Mixvierer startete zuerst. Durchsage des Regattasprechers - bei 200m alle 6 Boote fast gleich auf-. Doch dann gaben unsere Sportler Alles. Mit einen souveränen Vorsprung durchruderten Melissa Schulz, Philip Tyralla, Lars Hermann, Laetitia Thiele und Steuermann Philipp Klinger  als Sieger das Ziel. Was war das für eine große Freude . Diese Crew holte für Rathenow den dritten Deutschen Meistertitel.Bundeswettbewerb in HamburgBundeswettbewerb in Hamburg

Der Jungenvierer mit Sandro Stolle, Steven Rickheim, Jannik Müller, Niklas Knobloch und Steuermann Wolf Hagen Heidemann erruderten mit großen Einsatz einen 3. Platz und konnten sich damit den 15. Platz sichern.

Klaus Sommerfeld, Vereinsvorsitzende unseres Ruderclubs, war zum BW angereist um live die Leistungen unserer zehn Sportler mitzuerleben. Er überbrachte Glückwünsche und Dankesworte vom Vorstand  und überreichte Süßigkeiten an die Sportler und eine Flasche Sekt dem Trainer. Er versprach eine gemeinsame Siegesfeier im Bootshaus durchzuführen. Die Eltern Schliewe/Hermann und Thiele bedankten sich im Namen aller bei Trainer Wolfgang Konegen und überreichten ein T-Shirt, wo ihm Jörg Schliewe 2 Sterne für die zwei Siege mit an heftete. Lars Hermann spielte auf dem Akkordeon, die anderen sangen die Hymne unseres Landes, das sie nach ihrem Training geübt hatten. Der Sichtungstrainer und Mannschaftsleiter Karl- Heinz Bußert war sehr beeindruckt.Bundeswettbewerb in HamburgBundeswettbewerb in Hamburg

Bei der Siegerehrung der Ländermannschaften belegte Land Brandenburg hinter Nordrhein-Westfahlen einen 2. Platz in der Gesamtwertung. Darauf können alle Teilnehmer stolz sein.