Startseite Rennrudern Zeitungsartikel - aktuell Artikel-2014 Ein Rundgang durch die Vergangenheit und Gegenwart

Ein Rundgang durch die Vergangenheit und Gegenwart
Geschrieben von: Karin Konegen   

Mit dem Slogan ..“ nach dem BW--- ist vor dem BW“… wollen der erfolgreiche Mixvierer  und  Trainer wolfgang Konegen  erneut angreifen. Dies ist aber nur zu erreichen, wenn Laetitia Thiele, Melissa Schulz, Lars Hermann und Philip Tyralla sich einig sind, alle Kraft zu investieren und die Motivation für diese Herausforderung groß genug ist.

Deshalb unternahmen sie gemeinsam eine Fahrt zum Bundestag nach Berlin. Unterstützt wurden sie durch unseren 2. Vorsitzenden des RRCW Andreas Müller. Er arbeitet im Bundestag und konnte somit eine spezielle Führung durchführen. Begonnen hat der Rundgang im Jacob-Kaiser-Haus, wo wir einen herrlichen Rundblick genießen konnten. Bestaunen konnten wir auch die Achter, die dort an der Decke hängen. Bevor wir unseren Rundgang fortsetzten, lud uns Andreas Müller zum gemeinsamen Mittagessen, das er sponserte,  in die Kantine des Bundestages ein. Geschichtliche Einblicke  wurde  mit viel Interesse aufgenommen, wie der Reichstagsbrand, der Originaltunnel, die Übernahme durch die Sowjetsoldaten mit ihren Unterschriften an den Wänden.  Sie bestaunten die „Kästchenwand“, wo jeder Abgeordnete des Reichs- und Bundestages namentlich mit Abgeordnetenzeit jeweils ein Kästchen erhält. Zum Ausruhen hielten wir uns eine Weile im Plenarsaal des Bundestages auf. Weiter ging es zur Kuppel, wo uns wieder ein herrlicher Ausblick bot. Aussichtsplattform Jacob-Kaiser-HausAchterFraktionssaal SPD Im Durchgang zwischen Reichstagsgebäude und Paul- Löbe -Haus wurde über Parlament- und Verfassungsgeschichte informiert.  Einen weiteren Platz zum“ Ausruhen“ fanden wir im Fraktionssaal der SPD. Wir gingen über der Spree zum Marie-Elisabeth-Lüders-Haus und zurück zur Arbeitsstelle von Andreas Müller , der Post- und Warenannahme, unter der Spree.

Es war ein interessanter,  wissensreicher und anstrengender Tag mit vielen tollen Eindrücken der Bauten  und Architektur, den uns Andreas Müller beschert hat.