Startseite Rennrudern Zeitungsartikel - aktuell Artikel-2014 Drei Entscheidungen auf dem Beetzsee

Drei Entscheidungen auf dem Beetzsee
Geschrieben von: Karin Konegen   

Das Wochenende stand ganz im Zeichen der Kinder- und Jugendsportspiele für verschiedenen Sportarten. Für die Ruderer und Kanuten war der Beetzsee  Ausrichtungsort.

Doch für die Sportart Rudern wurde am Sonnabend neben den o.g.  Wettkampf noch die Qualifikation zum Bundeswettbewerb der 12/13  bis 14-jährigen durchgeführt. Eigentlich unbegreiflich, denn beide Wettkämpfe verloren damit an Niveau.   Der Rathenower Ruderclub Wiking stellte sich mit drei Booten – zwei Mixvierer AK 12 und AK 14 und einem Doppelzweier AK 14 der Qualifikation. Die beiden Mixvierer siegten über die Langstrecke von 3.000 m. Der Doppelzweier belegte einen dritten Platz . Für diese beiden Sportler Sandro Stolle mit Jannik Müller wurde es schwierig. Sie hätten für eine Nominierung auf der Normalstrecke einen Sieg errudern müssen, was ihnen leider  nicht gelang. Der Mixvierer AK 12  mit Philipp Klinger, Jenny Wartenberg, Virginia Dähnert, Jan Niklas Wulsch und Steuermann Wolf Hagen Heidemann siegten auch diesmal und waren damit für den BW qualifiziert. Auch der Mixvierer AK 14 mit Melissa Schulz, Philip Tyralla, Lars Hermann, Laetitia Thiele und Stm. Niklas Knobloch erreichten sicher mit ihrem 2. Platz die Teilnahme zum BW. Somit fahren wieder 10 Sportler zum Bundeswettbewerb, der in diesem Jahr in Rüdersdorf  stattfindet.MixVierer AK 14MixVierer AK 12Zweier Siegerehrung Nach den Wettkämpfen der Qualifikation wurden die Vorläufe  der Kinder- und Jugendsportspiele gestartet. Da die nominierten Sportlerinnen und Sportler nicht am Wettkampf der Kinder-und Jugendsportspielen teilnahmen, waren nur 10 Sportler aus unserem Ruderclub am Start. In acht  Rennen konnten am nächsten Tag um die Gold-, Silber- und Bronzemedaillen gekämpft werden. Gold erruderten Justin Dähnert AK 10, Elisa Döbbertin Jun. B, Esko Siebart im D1 und mit Jan Musehold Silber im D2,  Sandro Stolle im D 1 und auch im D 2 mit Jannik Müller, der im D 1 auch noch die Bronzemedaille sich erkämpfte.

Die dritte Entscheidung auf dem Beetzsee war der Landesausscheid „Jugend trainiert für Olympia“, eines der attraktivsten Wettbewerbe im Schulsport. Dieser Landesausscheid fand am Mittwoch, den 11. Juni in Werder statt. Auf Grund von Unwetter musste dieser Wettkampf abgebrochen werden. Um sich für das Bundesfinale zu qualifizieren musste der Sieger ausgefahren werden. Unser Jungenvierer mit Sandro Stolle, Philip Tyralla, Lars Hermann, Jannik Müller und Stfr. Laetitia Thiele schafften es nicht zum Bundesfinale. Sie erruderten für ihre Schule Bruno-H.-Bürgel die Silbermedaille.