Startseite Rennrudern Zeitungsartikel - aktuell Artikel-2014 Niveaulose Landesmeisterschaften in Berlin Grünau

Niveaulose Landesmeisterschaften in Berlin Grünau
Geschrieben von: Karin Konegen   

Seit dem vorigen Jahr hat die gemeinsame Landesmeisterschaft Berlin – Brandenburg Bestand, um mit mehr Attraktivität diesen Wettkampf zu bereichern. Doch die Beteiligung in Brandenburg war von den Berliner Ruderclubs sehr minimal. So sah es selbst in diesem Jahr aus. Es beteiligten sich nur   7    Berliner Vereine.

Also von Attraktivität keine Spur. Es fing schon bei der späten Terminvergabe an, einer unmöglichen Ausschreibung  und hörte bei der Siegerehrung auf. Denn diese gab es nicht geschweige noch Medaillen. Die dafür angefertigten Urkunden gab es auch nicht für jeden Sportler, sondern nur pro Boot.  Enttäuschung und Tränen bei den Sportlern, Entsetzen bei den Trainern und Eltern. Wir hoffen und wünschen nur, dass unser Landesruderverband die richtigen Schlüsse aus dieser Veranstaltung zieht.

Der Rathenower Ruderclub war mit 16 Sportlern angereist. Um 6.00 Uhr mussten wir vom Bootshaus schon starten, da um 9.00 Uhr unser erstes Rennen und um 17.30 das letzte Rennen  gestartet wurde. Also ein langer Tag. Doch trotz der frühen Abfahrt  brachten wir dem Geburtstags“kind“ Niklas Knobloch zu seinem 13. Geburtstag  ein Ständchen und überreichten ihm ein Präsent. Am Sonnabend wurden nur die Einer- und Zweierrennen in den Vorläufen und Finals gestartet. Wir waren in 10 Finalrennen am Start und konnten 2x Platz 1, 5x Platz 2 und 1 x Platz 3 belegen. Landesmeister wurden im Doppelzweier Laetitia Thiele mit Melissa Schulz AK 14 und unser Geburtstags“kind“ Niklas Knobloch im Einer AK 13.

Vizemeister wurden im Einer Virginia Dähnert AK 13, Elisa Döbbertin Jun. B, Justin Dähnert AK 10,  Esko Siebart AK 11 und der Doppelzweier AK 11 mit Florian Tantius und Jan Musehold. Jan Niklas Wulsch erruderte im D 1 einen 3. Platz.EinerEinerUnter starker Beobachtung Weitere Bilder befinden sich im Fotoordner.

Am Sonntag wurden nur die Vierer- und Achterrennen gestartet. Das hieß für uns , innerhalb einer Stunde hatten unsere drei Vierer (der Jungenvierer AK 12 mußte krankheitsbedingt abgemeldet werden) ihre Rennen absolviert und wir konnten nach Hause fahren. Vizemeister im Doppelvierer AK 11 wurden Florian Tantius, Jan Musehold, Esko Siebart, Justin Dähnert und Stm. Jan Niklas Wulsch. Platz 3 erreichte leider nur unser Mixvierer mit Melissa Schulz, Philip Tyralla, Lars Hermann, Laetitia Thiele und Stm. Niklas Knobloch.

Es ist traurig und schade, das die letzte Regatta - eine Landesmeisterschaft - diesen faden Beigeschmack behält,  die Leistungen unserer jungen Sportler konnten entsprechend der Erwartungen und Zielstellungen erreicht werden.