Startseite Breitensport Zeitungsartikel - aktuell Artikel-2011 Wassersportverein Godesberg zu Gast

Wassersportverein Godesberg zu Gast
Geschrieben von: Volker Kude   

 

Der Rathenower Ruder-Club Wiking e.V. hatte vom 15. bis zum 20. Mai Rudersportler des Wassersportvereins Godesberg 1909/11 e.V. zu Gast. Gerne haben wir unsere Gäste betreut und ihnen unser schönes Havelland näher gebracht.

11-godesberger-havel-elbe

Dem Ruderverein aus Bonn gehören 230 Mitglieder an, zu denen 50 Wanderruderer im Seniorenalter gehören. Gemeinsam waren sie schon in Ländern wie Ungarn, Polen, Holland Irland sowie Frankreich unterwegs. Dieses Mal, im Monat Mai zog es sie in unser schönes Havelland. Dazu traten die Reise aus Bonn 14 Ruderkameraden im Alter zwischen 62 und 82 Jahre an. Der Sportsfreund Friedhelm Beckmann war Fahrtenleiter und trug Sorge für die Organisation der Wanderfahrt.
Am Sonntag wurden durch unseren Sportfreund Heinz Schönemann drei Doppelvierer übergeben. Die Ruderausfahrt „Elb-Havel-Dreieck“ führte von Rathenow über Plaue nach Parey auf der Havel, dann weiter über Tangermünde nach Havelberg auf der Elbe und schließlich von Havelberg über Grütz zurück nach Rathenow wieder ins Havelland. Auf den insgesamt sechs Tagesetappen wurden durch die Ruderer und Ruderinnen, wozu auch 6 Frauen gehörten, 178 geruderte Kilometer auf Havel und Elbe zurückgelegt.

12-godesberger-havel-elbe

Wegen der kurzfristigen Erkrankung eines Rudersportfreundes aus Bonn sprang aus dem Rathenower Ruder-Club Wiking der Ruderkamerad Thomas Kude ein. So konnte die Fahrt mit kompletter Besetzung der Sportboote, hilfreicher Unterstützung und mit Sachkenntnis zu den heimischen Gewässern durchgeführt werden. Ach mit einer kleine technischen Hilfe konnte unserer Rudersportclub unterstützen. Ein defekter Ausleger wurde durch den Sportfreund Klaus-Peter Kude zwischen der zweiten und dritten Etappe über Nacht repariert.
Die Ruderfreunde aus Bonn bedankten sich für die Leihgabe der Ruderboote, der umsichtigen Betreuung durch den Rathenower Ruder-Club Wiking e.V., sowie ein herzliches Dankeschön an den „Ersatzmann“ für seinen sehr umsichtigen Einsatz und die Führung auf dem „Neuwasser“. Einen dauerhaften Eindruck auf die Teilnehmer der Ruderwanderfahrt hinterließen die ruhigen Elbe- und Havellandschaften sowie Auen mit der so umfangreichen Pflanzen- und Vogelvielfalt. Äußerst beeindruckt waren unsere Gäste von den Städten Tangermünde und Havelberg.

13-godesberger-havel-elbe

So manches Mal erinnern uns Gäste, wie schön doch unsere Heimat ist. Nicht immer bedarf es weiter Reisen, um in der Natur zu entspannen. Es lohnt sich heimische Gewässer zur Entspannung und Regeneration zu nutzen – sie sind es Wert geschützt zu werden.