Startseite Breitensport Zeitungsartikel - aktuell Artikel-2014 RRCW – 18 Wanderruderer aktiv über 10 Tage eingespannt

RRCW – 18 Wanderruderer aktiv über 10 Tage eingespannt
Geschrieben von: Volker Kude   

Teilnahme an der 7. Kanu- und Ruderwanderfahrt "Von Dom zu Dom – Auf dem blauen Band der Havel" - logistische Herausforderung – Brandenburg bis Havelberg

Mitte Mai nach der wöchentlichen „Mittwochsausfahrt“  begannen die Planungen. Auf dem Programm stand die Teilnahme der Rathenower Ruderer an der „Dom zu Dom Ausfahrt“ in diesem Jahr.

Die Frage, wie aber die Boote (zwei Vierer) nach Brandenburg zum Startpunkt bekommen, war schnell beantwortet. So starteten fünf Ruderer am darauf folgenden Sonntag stromaufwärts mit einem Boot in Richtung Brandenburg um die 50km in Angriff zu nehmen. Leider führte starker Regen dazu, dass die Fahrt in Plaue abgebrochen werden musste. Am darauf folgenden Freitag wurde dann der Rest des Weges auf dem Wasser zurückgelegt. Ein zweites Boot musste nun aber auch noch nach Brandenburg. An drei Abenden der Folgewoche wurde dann das zweite Ruderboot über Pritzerbe und Plaue an den Starpunkt gebracht. Bedanken möchten sich die Ruderer bei Christa Eißer, die die durchnäßten Ruderer am Sonntag abholte, und bei Andreas Bielke, der am Montag die Sportler zum Grillabend einlud.

Nun konnten die Rudersportfreunde an der Kanu- und Ruderwanderfahrt mit zwei Booten teilnehmen. Nach der Ersten Etappe von Brandenburg nach Rathenow war Rast in Premnitz. Dort hielten anderer Sportler des Vereins Kaffee und Kuchen bereit und am Abend im Bootshaus, in geselliger Runde, wurde die Erste Etappe ausgewertet. Beim Landdienst möchten sich die Sportfreunde ausdrücklich bedanken.BrandenburgversammeltBürgermeisterin Brandenburg Wie auch zuvor in Brandenburg und in Premnitz, durch Bürgermeisterin und Bürgermeister, wurden die Ruderer und Kanuten vom Bürgermeister der Stadt Rathenow begrüßt und weiter auf die Reise zur dritten Buga-Stadt an der Havel nach Havelberg geschickt.

Bei herrlichem Wetter und Sonnenschein verlief die Kanu und Rudertour mit angenehmen Gesprächen, gemeinsam mit allen Sportlern die sich dabei wie zugehörig zu einer großen Familie fühlten.

Am Himmelfahrtstag werden dann die Boote auf direktem Wege in den Heimathafen nach Rathenow am Mühlendamm gerudert.

Für die Pfingstfeiertage hat der Sportfreund Thomas Kude eine Märkische Umfahrt über 180 Kilometer ab Beeskow (Spree) für vier Tage mit 8 Sportfreunden organisiert. Hierfür dann gutes Wetter und immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel.