Startseite Breitensport Zeitungsartikel - aktuell Artikel-2015 Saisonende mit Ehrungen verdienter Ruderkameraden

Saisonende mit Ehrungen verdienter Ruderkameraden
Geschrieben von: Klaus Sommerfeld   

Bei herrlichem Wetter fand am 31.10.2015 das Abrudern statt. Die Mitglieder des Rathenower Ruder-Clubs Wiking beendeten damit offiziell ihre Rudersaison.

Während der Eröffnung wurde eine kurze Bilanz zum Wettkampfjahr gegeben. Hier waren die Teilnahme junger Sportler am Bundeswettbewerb und an den Landesmeisterschaften von Bedeutung. Bei letzterer konnte 3 Goldmedaillen errudert werden. Hinzu kamen 4 mal Silber und 2 mal Bronze. Auch die Erwachsenen waren wieder sehr aktiv beim Freizeit- und Wanderrudern. Außer den regelmäßigen Ausfahrten nahmen sie auch an mehreren Wanderfahrten teil. Hierbei wurden auch jugendliche Ruderer mit einbezogen, um ihnen das Angenehme an mehrtägigen Ausflügen im Ruderboot zu vermitteln. In der Kilometerbilanz steht wie in den letzten Jahren Thomas Kude wieder mit erheblichem Vorsprung an erster Stelle.

Danach übernahm der Präsident des Landesruderverbandes Brandenburg, Ralf Holzschuher, das Wort. Er war gekommen, um die Ruderkameradin und Trainerin Karin Konegen für ihre 50-jährige Mitgliedschaft im Rathenower Ruder-Club zu ehren. Karin erhielt von ihm die Ehrenadel des Deutschen Ruderverbandes und die Ehrennadel des Landesruderverbandes in Gold. Der stellvertretende Vereinsvorsitzende, Andreas Müller, überreichte ihr das Ehrenabzeichen des Rathenower Ruder-Clubs, dazu als Dankeschön einen Gutschein und einen Blumenstrauß. .GratulationEin bunter BlumenstraussEhrung für Sportfreund Heinz Schönemann Karin Konegen hat sich im Laufe ihrer Mitgliedschaft stets für den Verein engagiert. Das begann mit ihrem Eintritt im Alter von 15 Jahren, in der damaligen BSG Einheit Rathenow, Sektion Rudern, als sie selbst sportlich aktiv war. Sie ruderte erfolgreich im Vierer und im Einer. Ihr weitaus längeres Engagement zeigte sie danach bei der Betreuung und Training von Kindern und Jugendlichen. Sie erwarb die entsprechenden Übungsleiterlizenzen, bildete junge Ruderer und führte sie zu sportlichen Erfolgen. Dabei war sie auch 10 Jahre lang Leiterin des Trainingszentrums Rudern in Rathenow. In dieser Zeit wurden einige Ruderer in Rathenow ausgebildet und trainiert, die später auch international zu den Besten gehörten.

In der Umbruchzeit sorgte Karin dafür, dass der Kinder- und Jugendsport im Rudern nicht von der Bildfläche verschwand und damit die Betreuung von jungen Ruderern  im Verein weiterhin gewährleistet wurde. Sie war hauptsächlich mit der Anfängerausbildung beschäftigt und bildete somit die Voraussetzung für einen erfolgreichen Kinder- und Jugendsport im Verein. Die vielen Siege und Platzierungen sind wohl der größte Dank für eine Trainerin. Nicht wenige dieser Erfolge waren auf Landes- und auf Bundesebene zu verzeichnen.

Einen weiteren Bereich, bei dem Sie sehr viel Zeit investiert, Organisation und Verwaltung. Dabei geht u.a. es um Vorbereitung und Durchführung von Trainingslagern, der Kreisolympiade, von Höhepunkten im Vereinsleben der Kinder und Jugendlichen und den wichtigen Punkt der aquerirung von entsprechenden Fördergeldern.

Alles in allem hat Karin Konegen große Leistungen für den Verein vollbracht, für die sich die Mitglider bedanken.

Eine weitere Auszeichnung nahm Jens Petzold vom Vorstand des Kreissportbundes vor. Sportfreund Heinz Schönemann ist bereits seit 58 Jahre Mitglied im Ruder-Club und engagiert sich aktiv im Vorstand. Er ist u.a. verantwortlich für die Gästebetreuung im Verein. Das ist vor allem in den Sommermonaten eine zeitaufwendige Aufgabe. Ruderkameraden aus anderen Vereinen müssen empfangen und eingewiesen werden, Boote werden verliehen und die Übergabe bei der Verabschiedung muss geplant werden. Im BuGa-Jahr war das Gästeaufkommen besonders hoch worüber sich der Verein besonders gefreut hat. Für Heinz bedeutete es einen sehr hohen Arbeitsaufwand und oft kurzfristige Termin, da so mancher Gast unangemeldet kam. Heinz Schönemann hat sich dabei außergewöhnlich engagiert und somit dafür gesorgt, dass unsere Region und unsere Ruderreviere bekannter wurden und in guter Erinnerung bleiben. So besteht die berechtigte Hoffnung, dass einige der Gäste wieder nach Rathenow kommen. Dafür und für sein weiteres unermüdliches Wirken für den Verein wurde Heinz Schönemann mit der Ehrennadel des Kreissportbundes ausgezeichnet. Vom Verein erhielt er als Dankeschön einen Gutschein.

Nierbei ach der Übergabe von Vereinsnadeln an neu eingetretene Vereinsmitglieder und Nadeln für die 10-jährige Mitgliedschaft begann gegen 14.00 bei herrlichem Wetter die offiziell letzte Ausfahrt. Insgesamt waren 10 Boote auf dem Wasser. Solange das Wetter mitspielt, werden unsere Ruderer in diesem Jahr aber noch weiterhin aktiv auf dem Wasser aktiv sein.