Startseite Rennrudern Zeitungsartikel - aktuell Sechs Rathenower Ruderer beim Bundeswettbewerb

Sechs Rathenower Ruderer beim Bundeswettbewerb
Geschrieben von: Anke Wartenberg   

Der 49. Bundeswettbewerb fand vom 29. Juni bis zum 2. Juli in Brandenburg an der Havel statt. Die Regattastrecke am Beetzsee als Austragungsort für den Saisonhöhepunkt vieler Ruderinnen und Ruderer bot dabei beste Voraussetzungen für faire Wettkämpfe. Die Brandenburgische Ruderjugend hatte in Zusammenarbeit mit dem Havel-Regatta-Verein v. 1920 alles für einen reibungslosen Ablauf des dreigeteilten Sportwettkampfes vorbereitet.

Am Donnerstag reisten die 1070 Aktiven, die in 442 Booten starteten, zusammen mit 316 Betreuern und Betreuerinnen aus allen 16 Bundesländern an und stellten damit einen neuen Melderekord auf. Auch sechs Sportler der Altersklasse 12-14 des Rathenower Ruder-Club Wiking waren mit von der Partie.

Für Rathenow gingen Claudia Lindemann und Esko Siebart im Mix-Vierer der AK 14 mit zwei Plauer Partnern und Steuerfrau Cecile Sommerfeld an den Start. Über 3000 Meter belegten sie Platz 17, das hieß C-Finale. Hier belegten sie Platz 5. Im Leichtgewicht-Doppelzweier der AK 14 startete, wie schon im vergangenen Jahr, Florian Tantius mit dem Plauer Partner Aaron Kult. Über die Langstrecke reichte es in diesem Jahr für den 20. Platz und im D-Finale für Platz 3. Auch im Leichtgewicht, aber der AK 13, startete für Rathenow Bennet Stimming mit Partner Leon Habeck. Mit Platz 18 über die Langstrecke qualifizierten sie sich für das D-Finale und belegten hier Platz 3.

01-img_962802-img_965703-img_9665

Das beste Ergebnis aus Rathenower Sicht war das Abschneiden des Doppelzweiers der AK 13. Hier konnte Justin Dähnert mit Jonas Kaiser aus Plaue den 16. Platz über die Langstrecke erkämpfen. Im C-Finale belegten sie nach großem Kampf dann den 3. Platz. Erfreulich war das Abschneiden im Athletikwettkampf. Hier konnten sich Justin Dähnert und Claudia Lindemann mit ihrer Gruppe die Goldmedaille sichern.